Der letzte Wurm

Da dies kein Wurmblog wer­den soll, wird die­ser Eintrag der letz­te zu die­sem schö­nen Thema sein. Not qui­te like Beethoven hat gefragt, ob es für die Wurmsuche einen beson­de­ren Grund gebe. Die Antwort ist: Ja. Nein. Äh - jein. Die Idee war ein­fach da, aber natür­lich kam sie nicht aus dem Nichts. Zum einen war die­ser Wurmfragetag ein ver­reg­ne­ter Tag gewe­sen, sodass ich sicher ein paar Regenwürmer gese­hen habe oder der Gedanke an einen Regenwurm zumin­dest näher lag als - sonst, bei schöns­tem Sonnenwetter. Zum ande­ren hat­te ich neu­lich beim Staubsaugen eine etwas selt­sa­me Begegnung. Ich saug­te so fröh­lich vor mich hin, da sah ich etwas, das nicht ins Staubsaugbeuteschema pass­te - kein Steinchen, kei­ne Fluse, kei­nen ordi­nä­ren Staub, son­dern: einen Regenwurm. Ja, einen rich­ti­gen, leben­di­gen Regenwurm. Im Arbeitszimmer auf dem Fußboden, am run­den Teppich. Ich weiß immer noch nicht, wie er da hin­ge­kom­men ist. Ja, wir las­sen das Fenster öfter offen, aber kön­nen Regenwürmer Hauswände hoch­krie­chen? Das wäre mir neu… Es gibt auch Fotos von die­sem denk­wür­di­gen Ereignis, aber da die­ses Blog bis­her ohne Bilder aus­ge­kom­men ist, woll­te ich das eigent­lich auch nicht für einen Wurmbeweis ändern. Nun ja, und dann woll­te ich hier ein­fach mal paar ande­re Einträge als immer nur mei­ne lesen…
Insgesamt acht neue Wurmwörter kamen, ich hat­te sie­ben hin­ge­kriegt. M. behaup­te­te, er hät­te ja gern auch ein Wort bei­ge­tra­gen, ihm sei aber kei­nes ein­ge­fal­len. Das kann ich jetzt aber gar nicht glau­ben, so beschränkt ist die Welt der Würmer mit Sicherheit nicht! Ich weiß nun (wie­der), dass der Regenwurm ein Ringelwurm ist - ein Danke dafür nach Madrid, Nubecita! Von Petra S. stammt das Wurmloch - war­um mir das nicht ein­ge­fal­len war, weiß ich auch nicht. Wahrscheinlich zu lan­ge kein Raumschiff Enterprise mehr gese­hen… Ein wenig nega­tiv waren die Vorschläge von Nastef U., da hat viel­leicht das schlech­te Wetter durch­ge­schla­gen? ;-) Ich hab dann noch fest­ge­stellt, dass vie­le Würmer kei­ne net­te Homepage haben, son­dern auf Linklistenpseudoseiten vor sich hin dar­ben, so der Ringelwurm, der Ohrwurm, der Holzwurm… Die armen Würmer! Auf regenwurm.de wer­den immer­hin Würmer ver­kauft, aber beson­ders hübsch ist die Seite nicht. Und da ich jetzt wie­der beim Regenwurm ange­kom­men bin, lass ich die Würmer gut sein und trin­ke in Ruhe mei­nen Tee.

Kommentare sind geschlossen.