„Hier gibt’s Monster!“ von Guido van Genechten

Jedes Kind weiß, dass (Kinderbuch-)Monster ganz nett sein kön­nen, aber ein biss­chen gru­seln ist ja auch schön, also bie­tet Guido van Genechten in „Hier gibt’s Monster!“ die per­fek­te Mischung aus nett und gru­se­lig.

Auf dem Einband und den ers­ten Seiten fal­len jede Menge (Warn-)Schilder und Spruchwolken ins Auge: „Stop“, „Nichts für Feiglinge“, „Eigentlich kannst du jeder­zeit auf­hö­ren“, „Hast du Bammel?“ usw., wenn das kei­ne pas­sen­de Einstimmung ist! Lila, rosa, grün, blau und auch mal schwarz ist der Hintergrund im Buch, alles, bloß nicht weiß. Im Mittelpunkt ste­hen aqua­rel­li­ge Monster, jedes in einer ande­ren Farbe. Los geht es mit Mini-Monstern, dann kom­men grö­ße­re: ein Stinke-Monster, eins, das laut schreit, ein Schleim-Monster und zum Schluss eins, das einem qua­si ins Gesicht springt, ein Aufklapp-Monster.

Jedes Monster wird auf der vor­her­ge­hen­den Seite, vor dem Umblättern, ange­kün­digt, so steigt die Spannung, aber man ist auch schon gewapp­net. Eine Ankündigung sieht zum Beispiel so aus: „Bevor wir wei­ter­ma­chen: Am bes­ten die Nase zuhal­ten (oder eine Wäschklammer benut­zen). Bereit?“ Es folgt das Stinke-Monster.

Und ja, so rich­tig unheim­lich sehen die Monster nicht aus, eigent­lich ganz nied­lich und eben nett. Auf der Rückseite des Buchs sind eini­ge sogar mit Kopfbild und Namen zu fin­den, das Stinke-Monster ent­puppt sich bei­spiels­wei­se als Prof. Odor.

Wer alle Seiten und Monster gemeis­tert hat, gelangt am Ende zur Tapferkeitsurkunde zum Bestehen der Monsterprüfung, hier kann die Heldin oder der Held ihren/seinen Namen ein­tra­gen. Ein sehr schö­nes Bilderbuch, das zum Mitmachen ein­lädt, zum Etwasgruseln, Tapfersein und Spaßhaben.

Guido van Genechten: Hier gibt’s Monster!
Aus dem Niederländischen von Meike Blatnik
Lektorat: Christiane Lawall
32 Seiten
ab 4 Jahren
annet­te betz 2017
ISBN: 978-3-219-11747-9
16,95 Euro

Kommentare sind geschlossen.