Ein Katzenleben: „Wer hat Angst vor Kater Sam?“ von Runhild und Günter Arnold

Schwer zu sagen, für wen die­ses Buch gedacht ist. Vom Format und vom Cover her scheint es zunächst ein Bilderbuch zu sein. Ein Blick in das Buch: viel, viel Text, nur eini­ge weni­ge klei­ne Bilder. Also kein Bilderbuch. Kinder unter zehn Jahren wer­den mit der Geschichte noch nichts anfan­gen kön­nen, wie ich jetzt weiß. Und ob älte­re Kinder sich dafür inter­es­sie­ren? Die Zielgruppe dürf­ten doch Erwachsene sein, die Katzengeschichten lesen. In der Ich-Form erzählt Kater Sam. Er lebt in England, „in einem Professorenhaushalt“. Vielleicht erzählt er des­halb auf Deutsch und auf Englisch. Die Buchseiten sind immer zwei­ge­teilt, links der Text auf deutsch, rechts die eng­li­sche Version. Vokabelhilfen gibt es kei­ne, im Anhang fin­det sich nur „Sam’s CATalogue of use­ful English“ mit Wörtern wie „cat call“, „cat­a­combs“, „cathar­sis“ usw.

Sam erzählt also aus sei­nem Alltag und räumt mit eini­gen Mensch-Vorurteilen auf, unter ande­rem dem, dass Katzen ein unbe­schwer­tes, frei­es Leben in Saus und Braus füh­ren. So darf Kater Sam tags­über zwar raus, kommt aber nicht immer rein, wenn er will, da die Tür ver­schlos­sen ist. Nachts muss er im Haus blei­ben, und ist er am Abend nicht pünkt­lich da, wird nach ihm geschrie­en, wodurch er „zum Gespött der gan­zen Nachbarschaft“ wird, beson­ders pein­lich ist ihm das wegen der „süßen Miezen“. Manche Zimmer im Haus sind auch tabu für ihn, unter ande­rem das Musikzimmer und das Badezimmer, an den Türen kle­ben Zettel, die vor der „gefähr­li­chen Katze“ war­nen: „Wer hat Angst vor Kater Sam?“ Dann geht es noch um Sams Kindheit (Tierheim), die zwei Lieblingsmiezen (Catherine und Lizzy) und eine der Studentinnen, die oben im Haus lebt, Elsie. Sie war ver­lobt, wur­de ver­las­sen, der Ex kam zurück, sie woll­te ihn nicht und dann traf sie wie­der jeman­den …

Das Buch liest sich ange­nehm, es ist ganz unauf­ge­regt, Kater Sam hat die Ruhe weg. Und sicher hat die Autorin, Runhild Arnold, eine Katze, wenn nicht, wür­de mich das sehr wun­dern. Das Buch ist also etwas für Leute, die Katzen mögen und lesen wol­len, was im Kopf und Leben einer Katze so vor sich gehen könn­te, viel­leicht.

Runhild Arnold: Wer hat Angst vor Kater Sam?
Illustrationen von Günter Arnold
Mironde Verlag 2012
44 Seiten
ISBN: 978-3-937654-67-6
14,90 Euro

Kommentare sind geschlossen.