Danke für Konrad und Gretchen – ein Hoch auf Christine Nöstlinger!

Am Donnerstag bekommt Christine Nöstlinger eine Corine, den Literaturpreis des Landesverbandes Bayern im Börsenverein des deut­schen Buchhandels – den Ehrenpreis für das Lebenswerk, um genau zu sein. Und den hat sie ver­dient. Es ist schwer, als Kind an Nöstlingers Büchern vor­bei­zu­kom­men, denn sie sind über­all, und das ist gut so. Nehmen wir zum Beispiel den Franz, von dem es Weihnachts-, Schul-, Liebes- und etli­che ande­re Geschichten gibt, den Gurkenkönig oder Mini.

Meine Geschichte mit Christine Nöstlinger begann mit Konrad. Frau Bartolotti, die ziem­lich chao­tisch und so gar nicht durch­schnitt­lich ist, hat einen Bestelltick und bekommt – irr­tüm­lich! – Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse gelie­fert. Er ist ein wah­rer Musterknabe, der immer brav und lieb sein muss, denn so wur­de er pro­gram­miert. Der Traum man­cher Eltern ist ein Albtraum für Frau Bartolotti, und so setzt sie alles dar­an, aus Konrad einen „nor­ma­len“ Jungen zu machen, der nicht wie ein Roboter funk­tio­niert, son­dern sich auch mal dre­ckig macht und nicht das tut, was ihm befoh­len wird.

Eine ver­blüf­fen­de Verkehrte-Welt-Geschichte, die trotz­dem ganz rea­lis­tisch rüber­kommt und die mir Appetit gemacht hat auf Bücher mit einem Schuss Fantastik, mit Witz und Tempo. Kein Wunder, dass ich auch spä­ter öfter zugriff, wenn ich Bücher von Christine Nöstlinger sah. So kam ich an Gretchen Sackmeier, die mit Querelen und Veränderungen in ihrer Familie klar­kom­men muss und dar­über vom Pummel zum dün­ne­ren, hüb­schen Teenager wird, der mit Jungsgeschichten anfängt. Wenn Gretchen nicht so umwer­fend sym­pa­thisch wäre, hät­te ich sie glü­hend benei­den, ja, has­sen müs­sen. Stattdessen wünsch­te ich mir eine Freundin wie sie …

Und das ist ja längst nicht alles, wie gesagt, Christine Nöstlinger hat unheim­lich vie­le und ver­schie­de­ne Bücher für Kinder und Jugendliche geschrie­ben. Wie schön, dass sie dafür (neben den vie­len Preisen, die sie schon hat) auch die Corine bekommt!

Hier geht es zu Konrad: www.dtv.de
… und hier zu Gretchen: www.dtv.de

Website Corine: www.corine.de
Ein Gespräch mit Christine Nöstlinger im Zeit-Magazin: „Manchmal muss man eben in Therapie gehen“

Kommentare sind geschlossen.