Fünf Bücher von meiner Wunschliste

Fünf Bücher soll ich auf­zäh­len, die ganz oben auf mei­ner Wunschliste ste­hen – die­se Aufgabe kam neu­lich von Livia in ihrem Blog Bunte Segel, so um den Welttag des Buches am 23. April her­um.

Hier sind fünf mei­ner Wunschlisten-Bücher, eine Rangfolge gibt es da aller­dings nicht:

  • „Small Feet, Big Land. Adventure, Home, and Family on the Edge of Alaska“ von Erin McKittrick: Die Autorin schreibt über den Alltag und Expeditionen ihrer Familie, die in Alaska am „Rande der Zivilisation“ lebt. Sie bloggt unter groundtruthtrekking.org.
  • „Komm her, wo soll ich hin? Warum alte und demenz­kran­ke Menschen in die Mitte unse­rer Gesellschaft gehö­ren“ von Sophie Rosentreter: Die Autorin hat jah­re­lang ihre demenz­kran­ke Großmutter gepflegt, ihr Buch soll eine Mischung aus Erfahrungsbericht und Ratgeber sein. Das Thema ist wich­tig, Demenz ist längst eine Volkskrankheit. Umso bes­ser, wenn Bücher über das Thema so anspre­chend daher­kom­men.
  • „Wenn die Wale an Land gehen“ von Kathrin Aehnlich: eine Jugend im Leipzig der acht­zi­ger Jahre; in der Jetzt-Zeit, nach einer Scheidung, Reise nach New York, um die Jugendliebe zu tref­fen – das klingt ein­fach span­nend.
  • „Der Geschmack der Sehnsucht“ von Kim Thúy: eine Vietnamesin in Kanada, in einer arran­gier­ten Ehe, die die Kunst des Kochens für sich ent­deckt und ihr Leben damit ändert.
  • „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer: Es ist lan­ge her, dass ich was von ihm gele­sen habe, aber eine fan­tas­ti­sche Geschichte über Bücher, Buchläden, Bibliotheken klingt schon sehr ver­lo­ckend. Erscheint am 25. September.

Kommentare sind geschlossen.