Unter dem Meer (3): Mr. X

Dies ist die drit­te und letz­te Folge der dies­som­mer­li­chen Reihe „Unter dem Meer“. Nach Sandröhrenaal und Axolotl ist Mr. X dran. Leider war die Etikettierung bzw. Beschilderung der Fische in dem Aquarium nicht die bes­te, sodass man bei man­chen Fischen fröh­lich raten durf­te, um wel­che es sich han­del­te. Bei die­sem hier lag ich falsch, ich hat­te mir einen Namen auf­ge­schrie­ben und ihn dann zu Hause im Netz gesucht. Fehlanzeige. Scroogeln brach­te auch nichts. Deswegen also: Mr. X.

Das ist auch ein fas­zi­nie­ren­der Fisch. Er hält sich in Bodennähe auf, nimmt hin und wie­der eine Ladung Steinchen – oder was auch immer gera­de her­um­liegt – in sein Maul auf, und dann rie­seln sie bei den Kiemenlöchern wie­der her­aus. Zurück bleibt ver­mut­lich das, was der Fisch fut­tert. Man stel­le sich sowas mal an Land vor, am Strand zum Beispiel. Ein Tierchen, das den gan­zen lie­ben lan­gen Tag durch den Sand streift, stän­dig wel­chen frisst und ihn sau­ber wie­der aus­spuckt.

Falls jemand weiß, wie Mr. X wirk­lich heißt: Bitte mel­den. Dankeschön.

Kommentare sind geschlossen.