Bunte Berliner

Fasching, Fastnacht, wie auch immer: Bei uns gibts Pfannkuchen, und zu Fasching könn­te auch mal Senf drin­sein, theo­re­tisch – prak­tisch eher nicht, denn beim Essen hört für vie­le ja der Spaß auf, auch wenn sie eigent­lich lus­tig sein wol­len. Die Mär vom Pfannkuchen mit Senf- statt Marmeladenfüllung wird wohl den­noch nie aus­ster­ben, macht ja auch Spaß, sie an die Kinder wei­ter­zu­ge­ben, die dann jedes­mal mit leich­tem Grusel in das Gebäck bei­ßen, bis sie kapie­ren, dass der Bäcker kei­ne Senfpfannkuchen ver­kauft, höchs­tens, wenn sie direkt bestellt wer­den.

Ich war letz­te Woche in einer Gegend, in der der Fasching Fasnet heißt und die Pfannkuchen Berliner genannt wer­den. Der pure, nack­te Pfannkuchen, ähm, Berliner dort war nicht so die Offenbarung, das war wohl die fett- und zucker­re­du­zier­te Variante, also etwas, das man viel­leicht Berliner nen­nen kann, aber nicht Pfannkuchen. Allerdings gabs die Berliner außer­dem ganz bunt, in ver­schie­de­nen Ausführungen: als Schwarzwälder Kirsch, mit Eierlikör, mit Schokocremefüllung, mit rosa Herzchen und so wei­ter. Und die waren einen Biss wert, min­des­tens.

2 Gedanken zu „Bunte Berliner

  1. Das erin­nert mich dar­an, dass ich unbe­dingt Kreppel kau­fen muss (auch wenn die da, wo ich jetzt woh­ne, auch Pfannkuchen hei­ßen). Denn nur jetzt gibt es die mit Pflaumenmusfüllung – hmmm!

  2. Aber sol­che lecke­ren bun­ten gibts bei euch auch nicht, oder? Die wür­de ich mir zu gern in den nächs­ten Wochen noch mal kau­fen … Seufz.

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben