Fonhausen

In Fonhausen ticken die Uhren anders, sei­ne Bewohner spre­chen eine ande­re Sprache. Sie wirkt ver­traut und ist doch so fremd.

Wenn man einen Fonhausener am Telefon hat, sagt der Sätze wie: „Der Teilnehmer ist besetzt.“ Ein Nicht-Fonhausener war­tet dann oder legt auf. Und manch­mal macht er sich Gedanken über die selt­sa­men Sätze, die er zu hören bekommt.

Was soll das bedeu­ten: „Der Teilnehmer ist besetzt“? Hat der Angerufene neben dem Telefonieren einen Job, der dar­in besteht, sich ande­ren als Stuhl, Sessel oder Bank zur Verfügung zu stel­len? Oder weilt er auf amou­rö­sen Pfaden? Man wird es nicht erfah­ren, denn der Fonhausener am Telefon wie­der­holt den Satz, bis er einem zu den Ohren wie­der her­aus­kommt, und er reagiert nicht auf Fragen. Vielleicht, weil er unse­re Sprache nicht ver­steht.

6 Kommentare