Labergerät

Der Duden ist sel­ten um ein Wort ver­le­gen, aber zwi­schen Deckel 1 und Deckel 2 pas­sen eben nicht alle Wörter, die so im Umlauf sind. In der fri­schen 25. Auflage kann ich 135.000 Stichwörter nach­schla­gen, aber das, was ich suche, fin­de ich nicht: Labergerät. Auf Seite 666 steht immer­hin „labern“: „ugs. für schwat­zen, unauf­hör­lich und ein­fäl­tig reden“. Bisschen nega­tiv, das. Und nun die gro­ße Frage: Wer oder was ist ein „Labergerät“? Any ide­as? Ich mach mal paar Vorschläge:

  1. Es ist der Kosename für den Fernseher, den ich nicht habe.
  2. Etwas abschät­zi­ge oder aber auch lie­be­vol­le Bezeichnung für einen Menschen, den man sonst viel­leicht Schwätzer nen­nen wür­de.
  3. Ein Tippfehler, wie­der mal ein Tippfehler, aber wie? Es gibt ja schon mehr als zwei Möglichkeiten…
  4. … noch mehr Vorschläge? Nehme ich gern ent­ge­gen, dan­ke.

*Nachtrag: Zum aktu­el­len Rechtschreibduden gibt es einen kri­ti­schen Artikel in der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel „Jenseits von Duden“. Der Hinweis stammt von Martina aus dem Texttreff.

*Noch ein Nachtrag: Nina hat auf textguerilla.de über den Artikel in der SZ gebloggt: Link.

Kommentare sind geschlossen.