November

Der Sommer ist vor­bei, der Herbst auch bald. Ich hab von ers­ten Weihnachtsmarktbesuchen gehört, für man­che Leute beginnt schon jetzt Weihnachten. Dabei ist der November der graue Monat, der Monat des Erinnerns, der Trauer, der Monat, in dem man viel­leicht mal nicht die Gedanken mit käuf­li­chen und nicht-käuf­li­chen Sachen und Spielchen betäu­ben muss. Kann man natür­lich.

Die grau­en Feiertage sind: Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag. Ich ken­ne es so, dass erst nach dem Totensonntag weih­nacht­lich-fest­lich geschmückt wird. Vorher nicht. Ja, die Tage ver­ge­hen schnell, kaum ist der Dezember da, ist er schon wie­der vor­bei. Aber lie­ber lass ich die Weihnachtssachen bis in den Januar hin­ein ste­hen, als mich vor dem Totensonntag ins Weihnachts-Wunderland zu flüch­ten.

6 Kommentare

  1. Oh ja, nicht umsonst heißt die Kampagne der Evangelischen Kirche „Weihnachten ist im Dezember“. Übrigens wis­sen die wenigs­ten, dass der Advent eine Fastenzeit ist. Wenn sie damit dann auch schon im September begin­nen *g* Darauf beruht näm­lich die sprich­wört­li­che Tradition von „Würstchen und Kartoffelsalat“,a lso einem ein­fa­che Alltagsgericht, am Heiligen Abend - da Weihnachten erst in der Nacht pas­siert, gibt es das Festessen erst am nächs­ten Tag!

  2. Oh, du hast ja so recht! Ich lese mit Staunen, wo über­all schon Weihnachtsmärkte eröff­net wer­den. Und bin ein wenig stolz dar­auf, dass ich es im Ortschaftsrat geschafft habe, den Vereinen zu ver­kli­ckern, dass sie bis nach dem Totensonntag war­ten müs­sen. Alles hat sei­ne Zeit!
    Übrigens kannst du die Weihnachtsdeko natür­lich im Januar hän­gen las­sen. Lichtmess ist am 02. Februar, das ist erst das offi­zi­el­le Ende der Weihnachtszeit. Okay, so lan­ge mag ich es auch nicht um micht haben. Aber unser Baum steht oft bis etwa zum 15.01.

  3. Ende Oktober war ich in Oxford, als wir wie­der fuh­ren, wur­den dort die ers­ten Geschäfte weih­nacht­lich geschmückt. In mei­ner Stadt ist das dage­gen wirk­lich okay: Als ich die­se Woche mal drauf ach­te­te, waren alle Schaufenster noch mit herbst­li­cher Deko, sie war­ten also den Totensonntag ab. Find ich gut.

  4. Also England ist da ja ein Ding für sich - als wir in den 90ern in London waren, war da schon sehr früh Weihnachtsdeko zu sehen.
    Für mich ist der 6.1. der Termin, bis zu dem der Weihnachtsbaum auf jeden Fall ste­hen­bleibt. Danch steht er dann etwas sehr im Weg ;-)
    Adventsdeko gibts bei mir erst ab Samstagnachmittag vor dem 1. Advent.
    Wenn ich das rich­tig mit­be­kom­men habe, sind hier in Köln die Weihnachtsmärkte zwar am Freitag oder Samstag eröff­net wor­den, aber heu­te sind sie geschlos­sen - ein Kompromiss.