Michael Dudok de Wit: „Vater und Tochter“

Dieses Buch braucht nicht vie­le Worte. Man könn­te auch sagen: Jedes Wort sitzt. Keine über­flüs­si­gen Erklärungen, kein Wort zu viel. Das ist sel­ten, den­ke ich. Pro Seite meist nur ein kur­zer Satz, höchs­tens drei. Die Bilder dazu sind ruhig, in … Weiterlesen