Unter dem Meer (1): der Sandröhrenaal

Der Sandröhrenaal gehört zur Familie der Congrinae (=Meeraale), der wis­sen­schaft­li­che Name der Röhrenaale ist Heterocongrinae.

Als ich neu­lich in einem Meeresaquarium war, bin ich bei sei­nem Becken am längs­ten geblie­ben. Da tum­mel­ten sich meh­re­re die­ser klei­nen Fische. Sie steck­ten im Sand fest. Wenn man mit der Kamera näher an die Scheibe kam, schraub­ten sie sich nach unten in den Boden hin­ein, bis nur noch ein Stückchen zu sehen war. Oder gar nichts. Wirklich fas­zi­nie­rend.

Sie blei­ben wohl oft ihr Leben lang an einer Stelle ste­cken. Und nur wenn die Damen und Herren Nachbarn sind, kön­nen sie sich paa­ren, dann umschlin­gen sie sich. Woher die klei­nen Röhrenaale kom­men, ist wohl noch nicht geklärt. Ein dis­kre­ter Fisch. Ein Wunder in unse­rer Zeit!

Die Röhrenaale in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org

2 Gedanken zu „Unter dem Meer (1): der Sandröhrenaal

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben