Da! Ein Ballon! „Miss Harriets Ballonfahrt um die Welt“ von Sue Scullard

Niemand sagt „Ballon“ so umwerfend wie Harry Rowohlt in einem der Pu-der-Bär-Hörbücher. Und niemand malt so schöne Heißluftballons wie Sue Scullard – zumindest habe ich bisher in keinem anderen Bilderbuch schönere gesehen. Sue Scullard hat ihrer Fantasie so richtig Raum gegeben, vielleicht hat sie sich auch von echten Ballons inspirieren lassen – die tollen sieht man zwar eher bei Wettbewerben und Heißluftballontreffen und nicht im Alltag, aber: faszinierend sind sie immer!

Das Cover von „Miss Harriets Ballonfahrt um die Welt“ ist ein echter Hingucker: in der Mitte der Eiffelturm, um ihn herum schweben übereinander, hintereinander, durcheinander richtig viele Ballons, und unten stehen unzählige Leute im Halbkreis, es herrscht Jahrmarktstimmung. Ach, und die Ballons! Einer hat die Form eines Fliegenpilzes. Viele haben symmetrische Muster, manche ein Tiermotiv, zum Beispiel Kiwis, das Nationaltier von Neuseeland, dann gibt es einen mit Windmühlen, einen in Ananasform, einen mit Hieroglyphen – wunderschön sind sie alle!

Und nun zur Geschichte: Miss Harriet, die berühmte Ballonfahrerin, langweilt sich. Ihre Nichte Rebekka und ihr Neffe Wilhelm haben eine Idee: Man könnte eine Ballonwettfahrt um die Welt veranstalten! Miss Harriet ist Feuer und Flamme und lädt ihre Ballonfreunde ein, insgesamt siebenundsechzig sind schließlich dabei. Start und Endstation ist in Paris, und die wichtigste Regel für alle ist, dass man nicht landen darf, ob freiwillig oder nicht – wenn der Ballon den Boden berührt, ist man raus.

Von zehn der Teilnehmer gibt es am Anfang auf einer Seite eine Übersicht: in jedem Kästchen Bild und Name des Ballons, Bild und Name des Ballonfahrers sowie das Herkunftsland. Das ist praktisch, wenn die Namen später im Text auftauchen oder man einen Ballon zuordnen will. Tante Harriet, Wilhelm und Rebekka aus England fliegen mit dem Ballon „Drachenfeuer“. Die anderen Fahrer sind aus Japan, Frankreich, Ägypten, Deutschland, Grönland … Und los geht die Reise!

… ein rasanter Flug über den Schwarzwald, die Sahara, das „Dach der Welt“, die Urwälder von Borneo, vorbei an einem ausbrechenden Vulkan, durch den Grand Canyon, über New York, den Nordatlantik, über englische Landschaften … bei Wind und Wetter: Hagel, Hitze, Kälte, Regen … Kein Wunder, dass die Zahl der Ballons bei dieser Tour immer weiter schrumpft. Am Ende wird nur ein einziger Ballon das Ziel – Paris – erreichen. Und weil die Natur und die Strecke von 23 000 Meilen schon Herausforderung genug sind, braucht es auch keinen Bösewicht, der die anderen Ballons sabotiert. Das fand ich gut.

Die Ballons sieht man aus immer neuen Perspektiven – von unten, von oben, mal schweben sie von links ins Bild, mal sind sie weit weg, mal direkt vor der Lesernase. Und die Landschaften und Bauten sind eine Wucht! So detailreich gezeichnet, ob es nun der Dschungel mit seinen Pflanzen und Tieren oder New York mit seinen Wolkenkratzern ist – Tausende Fensterchen, gezackte, geriffelte, gespaltene Blätter … Die Bilder gehen in die Tiefe, der Grand Canyon bis zum Horizont, die New-York-Silhouette bis hinter den Hudson River – das kann man sich lange, lange anschauen. Es sind immer Doppelseiten zu einer Station der Reise, und immer ist „Drachenfeuer“, der Ballon von Tante Harriet, Rebekka und Wilhelm, dabei. Manchmal muss man ihn allerdings ziemlich suchen. Eine echte Herausforderung für die kleinen Leser (für die großen auch).

Die Sprache ist etwas altmodisch, so fragt Rebekka: „Was hieltest du von einer Ballonwettfahrt?“ Aber es stört nicht, da die Texte reines Begleitwerk zu den herrlichen Bildern sind. Ob die Sprache extra so gewählt ist oder ob sie so ist, weil das Buch von 1986 ist – kann ich nicht sagen. Aber die Leute im Buch sind auch ziemlich speziell gekleidet, etwas zwischen Fantasie, traditioneller Landestracht und Anfang des 19. Jahrhunderts (?) – doch im Mittelpunkt stehen die Ballons und die Landschaften, nicht die Menschen.

1990 ist „Miss Harriets Ballonfahrt um die Welt“ erstmalig im Lappan Verlag erschienen. Die überarbeitete Neuauflage kam jetzt im März heraus. Das Buch ist ein Augenschmaus für Leute ab vier Jahren, die Lust auf eine unglaubliche Weltreise haben. Einfach schön!

* * * * * * *

Sue Scullard
Miss Harriets Ballonfahrt um die Welt
Aus dem Englischen von Hildegard Krahé
Lappan Verlag 2012
32 Seiten
ISBN: 978-3-8303-1127-0
12,95 Euro

Kommentare sind geschlossen.