5 Kommentare

  1. So ein Ärger! Jetzt habe ich doch glatt die­ses Angebot ver­passt. Wie lan­ge wer­de ich nun noch bei minus 10 Grad bib­bern müs­sen, bevor eine Nachlieferung rein­kommt?

  2. Hm, geht’s da um per­sön­li­che Frühlinge oder haben da dann alle was von, wenn der ver­kauft wird? Und reißt das nicht die Gesellschaft aus­ein­an­der wenn jeder sei­nen eige­nen Frühling kau­fen kann? Oder gar nur die­je­ni­gen einen haben, die Geld und dazu Glück hat­ten?
    Ich fin­de sol­che Fragen wer­den ein­deu­tig zu wenig dis­ku­tiert. Ich rufe nach dem Staat!

  3. Ich schät­ze mal, den Frühling 2010 hät­te man spä­tes­tens im Sommer 2009 vor­be­stel­len und per Bankeinzug zah­len müs­sen. Weil das wohl alle ver­ges­sen haben, müs­sen wir noch bis Ende März wei­ter­frie­ren. Danach fängt wahr­schein­lich sofort der Sommer an, der rund 5 Wochen dau­ert und dann über­gangs­los in vor­herbst­li­ches Schmuddelwetter über­geht …
    Hach, aber ich will nicht jam­mern. Herrlich, die Wintersonne heu­te!

  4. Hahahaha… :) Heike, wir sind jetzt schlau­er und bestel­len schon mal den Frühling 2011 vor, ja? Frühling für alle natür­lich! Und wer zahlt?