„Twilight“ für Kleinkinder

Die Geschichte von Bella und Edward ist zwar äußerst erfolg­reich, aber neu ist sie natür­lich nicht. Wir haben zur Zeit eine Version für Kleinkinder her­um­lie­gen: Im Buch „Schöne Geschichten für jeden Tag“ erzählt Lore Hummel „Vom Fuchs, der die Gans nicht gestoh­len hat“.

Eine Gans namens Ludmilla flüch­tet von ihrem Bauernhof, weil die Bäuerin sie bra­ten will. Wo lan­det die dum­me Gans? Bei einem Fuchs! Zum Glück hat der Fuchs namens Zinno just am Vortag beschlos­sen, kei­ne Gänse und Enten mehr zu ver­spei­sen, und sich nur noch an Hasen und Mäusen güt­lich zu tun. Die Gans ist rein­lich ver­an­lagt und hält dem Fuchs die Höhle sau­ber, außer­dem will sie ihn war­nen, wenn der Jäger kommt – dafür soll der Fuchs sie in Ruhe las­sen.

Die Versuchung ist am Anfang groß für den Fuchs, er sieht in der Gans den fet­ten Braten, kann sich aber immer noch gera­de so beherr­schen. Sie gewöh­nen sich der­ma­ßen anein­an­der, dass sie immer zusam­men sind, Ludmilla beglei­tet den Fuchs sogar, wenn er Mäuse und Hasen jagt. Sie ret­tet ihn, als ein Bär ihn angreift und spricht für ihn, als der Jäger ihn töten will. Und das Ende von der Geschicht? „So leb­ten Ludmilla, die Gans, und Zinno, der Fuchs, noch vie­le, vie­le Jahre ein­träch­tig zusam­men.“ Die Gans bleibt bei ihren Körnern und wird auch sonst nicht zur Füchsin, aber sonst stimmt alles, nicht wahr? ;)

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben