5 Kommentare

  1. bei dir gehts ganz schön scho­ko­la­dig zu. Ja, ja nur 3 Stück… Ich habe mir schon als Kind eine Süßigkeiten-Taktik über­legt: Man muss ganz viel Schokolade ganz schnell essen. So schnell essen, dass der Körper gar nicht so schnell begreift, was das durch­mar­schiert. Also kann er es gar nicht ver­ar­bei­ten und so mar­schie­ren die Kilokalorien unge­hin­dert durch, ohne dick zu machen.
    Das habe ich dir jetzt ver­ra­ten - geh sorg­sam mit mei­ner Entdeckung um!
    Gruß, Judith

  2. Oh, ist mir gar nicht auf­ge­fal­len… Schokoladeneis, Schokolade - hm. REINER Zufall, wirk­lich. :)
    Wah - soll­te das der Stein der Schokoladenweisen sein? Das wäre sicher eine Erklärung dafür, dass man­che Schokolade weg­schnur­p­sen wie nichts und dabei rank und schlank blei­ben… (Danke. Ich bin gaaa­anz sorg­sam.)

  3. Ich kann Dir gar nicht sagen um wie­viel sinn­vol­ler ich sol­che Nährwertangaben fin­de als die­se Ampeln. Als alter Verbraucherschützer fin­de ich es wirk­lich schreck­lich wie alle auf die­se Ampeln abfah­ren…

  4. Mit den Nährwertangaben kann wahr­schein­lich Heinz, 50 Jahre, „Facility Management“ (Zitat! Zitat!), nichts anfan­gen. Ob er aller­dings auf die Ampel ach­ten wür­de, weiß ich auch nicht.

    „Alter Verbraucherschützer“? Ist das jetzt iro­nisch? Warum fin­dest Du die Ampel weni­ger sinn­voll?

  5. Ich hät­te lie­ber bes­se­re Erziehung in Waren-/Lebensmittelkunde, Einkaufen, Kochen und Ernährung. Die Ampel macht eigent­lich nur auf Fertiggerichten mit recht intrans­pa­ren­ter Zusammensetzung Sinn - und von denen soll­te man sich, fin­de ich, eh nicht dau­er­haft ernäh­ren. Ein biß­chen Ahnung ver­mit­teln und abwechs­lungs­rei­ches Einkaufen/Selberkochen wäre die bes­se­re poli­ti­sche Strategie.