„Wilde Weihnachten“ von Andrea Schwarz

Ein Lesebuch für die Advents- und Weihnachtszeit hat Andrea Schwarz geschrie­ben, die pas­to­ra­le Mitarbeiterin, Referentin und Bibliolog-Trainerin ist und „zu den meist­ge­le­se­nen christ­li­chen Schriftstellern unse­rer Zeit“ gehört, info­miert der Verlag über die Autorin. Ein Esel auf dem Cover und der Titel „Wilde Weihnachten“ machen ja schon neu­gie­rig, wel­che Geschichten erwar­ten die Leserin, den Leser, was ist das für ein Buch?

Vom 1. Dezember bis 6. Januar gibt es jeden Tag einen kur­zen Text und/oder ein Gedicht. Alles dreht sich natür­lich um Advent und Weihnachten, und zwar in der „unge­zähm­ten“, wil­den Version, die für die Autorin mit Gott, Jesus, Josef und Maria und der bibli­schen Weihnachtsgeschichte untrenn­bar ver­wo­ben ist. Andrea Schwarz erzählt, was sie selbst erlebt und gehört hat, zitiert und inter­pre­tiert. Es sind Geschichten aus dem Garten, dem Parkhaus, dem Gottesdienst, aktu­ell und sehr heu­tig, mal zum Nachdenken, mal zum Schmunzeln, alle­samt kurz­wei­lig und auch schön anzu­schau­en mit der lila­far­be­nen, ange­nehm gro­ßen Schrift und den ein­fa­chen Illustrationen (nicht zu ver­ges­sen das Lesebändchen).

„Wilde Weihnachten“ rich­tet sich sicher vor­nehm­lich an gläu­bi­ge Menschen, ist aber auch für Fragende, Zweifelnde, Neugierige inter­es­sant, die mal ein „ande­res“ Buch zum Advent lesen wol­len.

Andrea Schwarz: Wilde Weihnachten. Das ande­re Lesebuch für die Advents- und Weihnachtszeit
122 Seiten
2018 Patmos Verlag
ISBN 978-3-8436-1073-5
15 Euro

Kommentare sind geschlossen.