Yenidze

Wer schon mal in Dresden war, kennt die­ses Gebäude. Wenn man nicht mit Tunnelblick durch die Stadt läuft oder fährt, ist die Yenidze eigent­lich nicht zu über­se­hen. Dieses Haus, das so gar nicht in die Stadt zu pas­sen scheint, war mal eine Tabakfabrik und wur­de 1907 bis 1909 gebaut.

Heute ist es ein Bürogebäude, man tritt ein und ist in einem sach­li­chen Innenleben, Fahrstuhl inklu­si­ve. Doch oben gibt es ein Restaurant und unter der Kuppel ist Märchenzeit. Nächstes Mal fah­re ich ganz hoch, bestimmt.

2 Gedanken zu „Yenidze

  1. Yenidze ist in der Tat abso­lut fas­zi­nie­rend! Ich kann nie genug davon haben :0)

    Liebe Grüße
    von Olga

  2. Kann ich ver­ste­hen, mich wirds auch wie­der zur Yenidze zie­hen, vor allem will ich ja end­lich mal hoch, unter die Kuppel. Zum Glück ist Dresden nicht so weit weg. :)

Kommentare sind geschlossen.