Zehn Fragen und jede Menge Buchtipps

Gleich zwei Blogfragebögen klopf­ten die­ser Tage bei mir an, vom Behnke-Blog und vom Kinderohren-Blog. Insgesamt zwei­und­zwan­zig Fragen wären das gewe­sen, ich hab mir zehn raus­ge­sucht. Die kann gern mit­neh­men, wer mag.

1. Was hat dich bewo­gen zu blog­gen?
Streusalz.

2. Wie kommst du auf dei­ne Themen?
Leben, Alltag, Bücher.

3. Hast du das Gefühl, dass Blogs etwas bewe­gen kön­nen?
Ja.

4. Was ist das Internet für dich?
Alltag.

5. Zwei Wochen ohne Internet – geht das?
Ja.

6. Welches Buch hat dich in der letz­ten Zeit beson­ders beein­druckt?
„Die Kunst des Feldspiels“ von Chad Harbach.

7. Was war dein liebs­tes Buch, als du ein Kind warst?
Die Zauberland-Bücher von Alexander Wolkow, „Der Affenstern“ von Peter Abraham, die Wilhelmine-Bücher von Konrad Potthoff, „Ich bin die Nele“ von Peter Brock, sämt­li­che Bücher von Astrid Lindgren und Erich Kästner, „Die unend­li­che Geschichte“ von Michael Ende, die Alissa-Bücher von Kir Bulytschow, „Das Wildpferd unterm Kachelofen“ von Christoph Hein, „Das Blaue vom Himmel“ von Hannes Hüttner, die Mumin-Bücher von Tove Jansson, sämt­li­che Bücher von Tonke Dragt, „Drei lus­ti­ge Gesellen“ von Eno Raud, „Der gro­ße Winter“ von Tais Teng, die Frank-Bücher von Karl Neumann, „Der bis­si­ge Benjamin“ und „Der son­der­ba­re Herr Käferstein“ von Sibylle Durian, „Mein Onkel Odysseus“ von Günter Ebert, „Der Hausflug“ von Gert Prokop, „Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ und die Gretchen-Sackmeier-Bücher von Christine Nöstlinger, „Stelzenbein“ von Siegfried Weinhold, die Emily- und die Anne-Bücher von Lucy Maud Montgomery, „Die rote Zora“ von Kurt Held usw. usf.

8. Welches ist heu­te dein liebs­tes Kinderbuch?
Die von 7., außer­dem Bücher von Isabel Abedi, Kirsten Boie, Cornelia Funke, „Pu der Bär“ von A. A. Milne (über­setzt von Harry Rowohlt), „Harry Potter“ usw. usf.

9. Welches Buch für Erwachsene hat dich so begeis­tert, dass du es dei­nen Lesern unbe­dingt ans Herz legen möch­test?
„Momente der Geborgenheit“ von Erik Fosnes Hansen.

10. Nutzt du einen Redaktionsplan oder bloggst du spon­tan nach Lust und Laune?
Spontan, nach Lust und Laune.

2 Kommentare