Grimme, aha

Der Grimme-Preis ist für mich wenig bis gar nicht inter­es­sant, da ich kei­nen Fernseher habe. Keine Serie, die ich unbe­dingt sehen müss­te, kei­ne Sendung, über die ich läs­tern könn­te. Wie trau­rig. Aber kein Mitleid, bit­te, denn es gibt ja auch den Grimme Online Award, von dem ich in die­sem Jahr erst­mals so rich­tig Notiz genom­men habe, weil zwei Blogs nomi­niert sind, die ich ein­fach gern lese.

Da wäre Not qui­te like Beethoven, dem ich vor einer Weile mal Fünf Fragen gestellt habe (am 27. Juli 2009, so lan­ge ist das schon her?!), und anders anzie­hen. Smilla von anders anzie­hen hat Herrn Beethoven nun auch für ihr Blog foto­gra­fiert: Klick.

Geld gibt es für den Grimme Online Award-Preisträger wohl nicht, aber natür­lich vie­le Klicks und Ansehen bis zum Umfallen. Also hab ich schon mei­ne Stimmen abge­ge­ben (drei Stück sind mög­lich, aber nicht für ein- und die­sel­be Seite), und wenn Ihr das auch tun wollt, bit­te hier ent­lang: Klick.

Ein Gedanke zu „Grimme, aha

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben