Macht genug Aroma rein, und wir fressen alles!

Wir essen tote „Lebensmittel“, die nur dank Aroma nach etwas schme­cken. Wenn Erde, Gras oder Kot nur ordent­lich gefärbt, geformt und mit Aroma auf­ge­hübscht wür­den – wir Konsumenten wür­den uns die Finger danach able­cken.

Wir essen die Tiefkühlpizza vom Band lie­ber als die selbst­ge­mach­te, in der kei­ne Aromen und kei­ne Geschmacksverstärker sind. Wir essen unser Essen nur noch, wenn es stark genug schmeckt. Dass in Erdbeerjoghurt kei­ne Erdbeeren sind, ist ja ein altes Ding. Da regt sich kei­ner mehr drü­ber auf. Wird schon nicht scha­den, das biss­chen Aroma.

Wir ver­pes­ten uns und unse­re Kinder. Wir gewöh­nen schon die Babys an Aromen, sodass unse­re Kinder nichts ande­res mehr ken­nen – und essen und trin­ken wol­len. Aroma ist sogar in der Zahnpasta. Die schmeckt dann nach Erdbeere. Und die Kinder essen sie. Sie schlu­cken nicht nur den Schaum run­ter, son­dern essen die gan­ze Tube leer. Was ist denn Zahnpasta? Das ist eine geschmack­lo­se syn­the­ti­sche Mischung, der Aroma zuge­ge­ben wird, damit die Kinder gern Zähne put­zen. Und so ist das auch mit dem Essen – Aroma dazu, und wir fin­den das tote Fleisch aus Massentierhaltung auf dem Grill ver­dammt lecker. Und wir holen uns die Fertigsoßen, den Fertigfisch, die Fertigbackmischung, alles fer­tig, alles lecker, alles gut.

Lassen wir es uns schme­cken! Guten Appetit.

2 Kommentare