Mit Kindern Geschichten erfinden: „Und was passiert dann?“ von Andrea Behnke

Andrea Behnke hat ein Übungsbuch für Leute geschrie­ben, die mit Kindern zusam­men Geschichten erfin­den wol­len. Das Buch ist ein wah­rer Schatz. Das geht los beim Titel: „Und was pas­siert dann?“ – genau das sagen Kinder, wenn sie sofort (!) wis­sen wol­len, wie es wei­ter­geht mit der Geschichte. Dann die Coverillustration von Beate Mizdalski: ein­fach schön und anspre­chend. Und so ist auch die Gestaltung des Buchinnenlebens: mit wei­te­ren fröh­li­chen Bildern, mit viel Raum für den Text und ordent­lich gro­ßer Schrift sowie mit kla­rer Untergliederung der ein­zel­nen Übungsteile. Insgesamt drei­ßig Übungen stellt Andrea Behnke vor, unter­glie­dert in sie­ben Bereiche: „Warm-up-Spiele“, „Mit (Bilder-)Büchern ezäh­len“, „Erste eige­ne Geschichten“, „Geschichten und Theater“, „Mit allen Sinnen erfin­den“, „Geschichten aus dem Leben“ und „Draußen erzäh­len“.

Das Buch rich­tet sich an Erzieherinnen im Kindergarten. Deswegen sind es auch Übungen, die man mit klei­ne­ren oder grö­ße­ren Kindergruppen machen kann. Zu jeder Übung gibt es eine aus­führ­li­che Anleitung und einen far­big unter­leg­ten Kasten, in dem die wesent­li­chen Informationen zusam­men­ge­fasst sind: Alter, Gruppengröße, Ort, Material, Vorbereitung, Erzähl-Schritte – und wel­che Kompetenzen jeweils beson­ders geför­dert wer­den (Empathie, Kreativität, Konzentration …). Zwanzig der Übungen sind für Kinder ab drei, sie­ben Übungen ab vier Jahren. Und natür­lich sind die Übungen nicht nur für den Kindergarten geeig­net – sie sind hilf­reich und berei­chernd für alle Erwachsenen, die mit Kindern zu tun haben. Man kann sich zum Beispiel Inspirationen für den Kindergeburtstag her­aus­ho­len. Oder für Schreibkurse mit Kindern. Und für den Alltag mit den eige­nen Kindern – fast alle Übungen funk­tio­nie­ren schon mit einem Kind.

Das Buch ist glei­cher­ma­ßen für Leute geeig­net, die bereits Übung im Erzählen und Geschichtenerfinden mit Kindern haben – und sol­che, die hier Anfänger sind. Letztere suchen sich Übungen aus, die ihnen gefal­len und die sie sich zutrau­en, und dann geht es ein­fach los. Andrea Behnke flicht immer wie­der Ermunterungen in den Text ein, sie nimmt einem die Scheu davor, mit Kindern Geschichten zu erfin­den und zu spie­len. Ihre Übungsanleitungen sind nicht zu lang und nicht zu kurz, sie machen Lust dar­auf, gleich los­zu­le­gen. Und viel Vorbereitung sowie Material ist auch nicht von­nö­ten.

Nehmen wir als Beispiel die „Geschichten aus der Schachtel“. Das ist eine Übung mit Kindern ab drei Jahren. Als Material braucht man eine Schachtel und Dinge, die man hin­ein­tun kann, bei­spiels­wei­se Figuren, Steine, klei­ne Fundstücke aus dem Kindergarten, die zu einem Thema pas­sen. Als Vorbereitung stellt man einen Schachtelinhalt zusam­men und über­legt sich den gro­ben Rahmen einer Geschichte. Und dann kann man schon anfan­gen: den Kindern die Schachtel und ihren Inhalt prä­sen­tie­ren, die Dinge aus­pa­cken las­sen, in eine Reihenfolge brin­gen – und: gemein­sam erzäh­len!

Es ist eine bun­te Mischung aus Übungen, die zum Geschichtenerfinden ani­mie­ren: mit Schatzsuche, Pantomime, Puzzle, alten Fotos, Bilderbüchern, Fantasiefiguren und mehr. Der Übungsteil – also der Hauptteil – ist umrahmt von ein paar Seiten, die am Anfang auf das Erzählen ein­stim­men sol­len und am Schluss zei­gen, wie man das Erzählen und die Geschichten, die man zusam­men erfin­det, im (Kindergarten-)Alltag ein­bin­den kann, mit­tels Geschichten-Adventskalender, selbst­ge­mach­ten Bilderbüchern und ande­rem.

Das Buch ist eine run­de Sache, es bie­tet einen Überblick und viel prak­ti­sches Wissen – Anleitungen zum Loslegen. Es ist erfri­schend schnör­kel­los und spricht die Leserin, den Leser direkt an. Natürlich wird gesiezt, aber belehrt wird nicht, son­dern erzählt und erklärt. Und Neues erfährt man wahr­schein­lich auch, ich hat­te zum Beispiel vor­her noch nicht vom Kamishibai, einem japa­ni­schen Papiertheater, gehört. Und das „Oh ja!“-Spiel kann­te ich auch nicht. Nachdem ich das Buch jetzt in einem Rutsch gele­sen habe, wer­de ich es in Zukunft immer wie­der zur Hand neh­men und ein­zel­ne Übungen aus­pro­bie­ren. Und dar­auf freue ich mich schon jetzt. :)

Andrea Behnke:
Und was pas­siert dann? Geschichten erfin­den mit Kindern
Verlag Herder
1. Auflage 2012
Mit Illustrationen von Beate Mizdalski
96 Seiten
ISBN 978-3-451-32440-6
19,95 Euro

Kommentare sind geschlossen.