Von Pilzen und anderen Körperteilen

Noch ist Pilzezeit! Ich war neu­lich im Wald und habe auch tat­säch­lich Birkenpilze, Steinpilze und wie sie alle hei­ßen gefun­den. Eine Stinkmorchelpassage muss­te ich pas­sie­ren, die Morcheln waren aller­dings noch nicht auf­ge­gan­gen, will hei­ßen, es lagen nur Stinkkugeln her­um, die rochen aber auch schon.

Phallus impu­di­cus ist der wis­sen­schaft­li­che Name des Stinkmorchels, das ist doch mal was! Natürlich gibt es bei Wikipedia auch zu die­sem Thema eine Seite, bit­te hier ent­lang: Skurille wis­sen­schaft­li­che Namen aus Biologie und Medizin.

Mit am bes­ten fin­de ich:

  • Xela alex, die Schwebfliege (Palindrom)
  • Draculoides brams­to­ke­ri, ein Zwerggeißelskorpion (Bram Stokers Dracula)
  • Paroxyna baba­ya­ga, eine Fruchtfliege (Baba Jaga)
  • Polemistus chew­bac­ca, eine Grabwespe (Star Wars)

Man kann da wirk­lich die Zeit vergessen …

2 Gedanken zu „Von Pilzen und anderen Körperteilen

  1. Gehen 2 Besoffene durch den Wald. Sagt der eine: „Guck ma, da steht’n Pils!“ Sagt der ande­re: „Danke, ich hab kein Durst mehr.“

Kommentare sind geschlossen.