Sport im Urlaub

radhemmungenNeulich im Urlaub dach­ten wir, dass wir die ver­meint­li­che Nähe zum Nachbarland doch nut­zen und in einem net­ten Städtchen ein paar schö­ne Stunden ver­brin­gen könn­ten. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber in zwei­spra­chi­gen Speisekarten hof­fe ich immer auf net­te Schnitzer, nicht auf Schnitzel, die sind nicht mein Ding (blö­der Witz, ich weiß).

Pizza Reine nahm ich, aber am schöns­ten war sicher die Pizza Paysanne, denn wo sonst bekommt man Radhemmungen und Plugs auf den Teller? Ich hab kei­ne Ahnung, was eine Radhemmung ist (und kei­ne Lust, das jetzt nach­zu­schau­en, ich könn­te ja, aber ich will nicht…), aber ich bin froh, dass ich die Pizza nicht genom­men habe, denn in dem Lokal waren schon die Schinkenwürfel unge­nieß­bar, wie wäre da erst der Speck gewe­sen? (Und wie zum Kuckuck kom­men die von lar­don - Speck - auf Radhemmung??? Und war­um haben sie mer­guez nicht über­setzt? Ich will gar nicht wis­sen, in wel­chem Werk sie nach­ge­schla­gen haben… Schon ein Fall für die hier, nicht wahr…)

((Ich hab jetzt mal Radhemmung und lar­dons gegoo­gelt, ja, ent­we­der haben sich schon eini­ge Besucher die­ses Lokals gewun­dert oder es ist ein nicht so sel­te­ner Fehler - hm…))

5 Kommentare

  1. Ja, in die­sem Fall war es so: Übersetzung zusam­men­ge­schlu­dert, Essen grot­tig. Mit mög­lichst wenig Aufwand so vie­le Touristen wie mög­lich abspei­sen, ach, hätt man doch auf mich gehört, ich woll­te da nicht rein, aber alle ande­ren hat­ten HUNGER, ich hat­te kei­ne Chance… ;)

  2. :-) Radhemmung, genau! Die hat­ten sie beim Kochen wohl auch? Vielleicht sind sie auf den Speckwürfeln aus­ge­rutscht, und da hat dann alles blo­ckiert …

    Der Fehler ist übri­gens häu­fig auf fran­zö­si­schen Karten. Und er ent­larvt das Übersetzungsprogramm: Babelfish (http://de.babelfish.yahoo.com/). Wenn Du da „lar­don“ ein­gibst, kommt „Radhemmung“ raus. Umgekehrt geht’s nicht, bzw. es kommt „Inhibition de rad“ raus. Und im Englischen „Wheel inhi­bi­ti­on“ ;)